Die Geschichte der Kabelbinder

 

Seitdem das erste elektronische Equipment gebündelte Kabel benötigte um sie zu organisieren und zu sichern, wurden Kabelbinder zunehmend wichtiger.

Kabelbinder wurden im Jahr 1958 durch die Elektronikfirma Thomas & Betts erfunden. Unter dem Markennamen “Ty-Rap” wurden sie zur Verkabelung von Flugzeugen entwickelt und noch im selben Jahr patentiert.

Die ersten Kabelbinder aus Nylon verfügten über eine Stahlsperre, die den Herstellungsprozess zeitaufwendig und ineffizient machte, da zwei Prozesse benötigt wurden, um einen einzigen Binder fertigzustellen – zuerst das Formen des Kabelbinders, anschließend das Hinzufügen der Stahlsperre. Außerdem war die Stahlsperre bruchanfällig, löste sich zum Teil während des Herstellungsprozesses ab oder verursachte Probleme, wenn sie in Stromkreise fiel.

1968 ging schließlich der erste Kabelbinder, der vollständig aus Nylon hergestellt wurde, in Produktion. Dieser selbst-verschließende Kabelbinder ähnelte stark den Modellen, die noch heute genutzt werden. Da die Produktion dieser Art von Kabelbinder sehr viel effizienter verlief, konnten die Produktionskosten stark reduziert werden.

Verschiedene Arten von Kabelbindern. Heute gibt es zahlreiche Arten von Kabelbindern. Zum Beispiel:
Herkömmliche Kabelbinder

Ein herkömmlicher Kabelbinder findet sich wahrscheinlich in der Schublade in jedem Haushalt. Es handelt sich dabei um einen einteiligen, selbst verschließenden Kabelbinder. Sie sind lediglich für den einmaligen Gebrauch vorgesehen. Ihre Anwendung reicht von 14mm bis 360mm sowie einer Zugfestigkeit von 8kg bis 144kg. Herkömmliche Kabelbinder erhalten Sie in einer Vielzahl von Farben.

Wiederverschließbare Kabelbinder

Wiederverschließbare Kabelbinder können für Anwendungen, wie zum Beispiel Arbeiten an Prototypen, bei denen weitere Kabel hinzugefügt werden, genutzt werden oder finden in temporären Applikationen, die noch weiter überarbeitet werden, Anwendung. Sie werden mit einem Druck-oder Knopfsystem verschlossen, dass sich erst bei einem Druck von ca. 20kg wieder öffnet. Wiederverschließbare Kabelbinder sind für gewöhnlich in weißem oder schwarzem Nylon erhältlich.

Montagekopf-Kabelbinder

Montagekopf-Kabelbinder verfügen über ein Montageloch, das eine Befestigung an einer Schraube oder ähnlichen Halterung ermöglicht. Sie sind in den in Stärken von 25-60kg und in schwarzem oder natürlichem Nylon erhältlich.

Plattenbefestigungs-Kabelbinder

Plattenbefestigungs-Kabelbinder verfügen über eine integrierte Befestigungsvorrichtung, die es den Kabeln ermöglicht, an einem Paneel oder Gehäuse befestigt zu werden, ohne dazu eine zusätzliche Vorrichtung zu nutzen. Die Befestigungsvorrichtung kann problemlos in einem vorgebohrten Loch befestigt werden.

ID Kabelbinder

Identifikations-Kabelbinder sind zwei Produkte in einem Binder – sie binden und identifizieren in einem. Die qualitativ hochwertigen Kabelbinder beinhalten ein Etikett, das sowohl bedruckt als auch per Hand beschriftet werden kann. Etikett und ID der Kabelbinder sind haltbar und langlebig.

Doppelköpfige Kabelbinder

Doppelköpfige Kabelbinder eignen sich vor allem, um zwei Kabel parallel zu binden, die separiert sein müssen. Mit Hilfe dieses Kabelbinders kann ein zweites Kabel gespannt werden, ohne einen zusätzlichen Binder zu benötigen. Doppelköpfige Kabelbinder finden vor allem in der Verpackungsindustrie Anwendung – die erste Schlaufe schließt und sichert die Verpackung, während die zweite Schlaufe als Tragegriff genutzt werden kann.

Selbstklebende Kabelbinder

Selbstklebende Kabelbinder ersetzen Kabelbinder, die eine separate Befestigung benötigen. Die Art von Kabelbinder ermöglicht eine schnelle und einfache Lösung.

Edelstahl-Kabelbinder

Edelstahl-Kabelbinder eignen sich besonders für Industrieprojekte oder Probleme, bei denen ein einfacher Kabelbinder nicht genügt. Edelstahl-Kabelbinder sind in verschiedenen Größen erhältlich.

Zurück zur Neuigkeiten Übersicht